Über mich

Was biete ich an?

Gebrontshausen

Über den Hopfen

Politik

Aus meiner Sicht!

Die Hopfenköniginnen der Hallertau

 

2017/21018 - 2016/2017 -  2015/2016 -  2014/2015 -  2013/20142012/20132011/20122010/2011 -  2009/2010 - 2008/2009 - 2007/2008 - 2006/2007 - 2005/2006 -  2004/2005 - 2003/2004 - 2002/2003 - 2001/2002 - 2000/2001 - 1999/2000 - 1998/1999 - 1997/1998 - 1996/1997 - 1995/1996 - 1994 und Früher

Alljährlich wird auf dem Wolnzacher Volksfest die Hallertauer Hopfenkönigin gewählt. Und zwar per Stimmzettel von den anwesenden  etwa dreitausend Besuchern.
In diesem Amt ist sie ein Jahr als Botschafterin des größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebietes - der Hallertau unterwegs.
Viele Feste, von Städten, Gemeinden, Brauereien und politische Treffen wird sie besuchen. Ihren Grußworten wird aufmerksam zugehört.
Viele Königinnen haben in den vergangenen Jahrzehnten durch Ihre charmante aber auch durch Ihre schlagfertige Hallertauer Art die Massen verzückt und eine einmalige Werbung für unsere Hallertau hinterlassen.

Als Volksfestreferent der Gemeinde Wolnzach ist es mir eine große Freude das Hallertauer Dreigestirn in meiner Funktion zu unterstützen.


2017/2018

Es gab heuers nur zwei Bewerberinnen. Die Moderation übernahm wieder Alesander Nadler.
Diesmal wurde erstmals ein Interview mit Andi Widmann, dem Vorsitzenden des Ringes Junger Hopfenpflanzer eingeschoben,
anschließend gab es eine Moderationspause, da es nur einen Wahlgang gab.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2017/2018 wurde
Theresa Zieglmeier aus Pfeffenhausen - Siegelbezirk Pfeffenhausen

Vizekönigin wurde
Katharina Schinagl aus Hebrontshausen
  - Siegelbezirk Au

 
Auf dem neuen Hopfenthron in der Mitte Hopfenkönigin Theresa Zieglmeier und rechs die neue Vizekönigin Katharina Schinagl


2016/2017

Es gab wiederum drei Bewerberinnen in 2016, wobei sich nur die Sabrina schon einige Wochen vorher angemeldet hat.
Dei anderene beiden entschlossen sich erst wenige Tage vor der Wahl zur Kandidatur.
Moderator war wieder Alesander Nadler und der Ablauf war ähnlich wie im Vorjahr. Es blieb wieder bei zwei Wahlgängen.
Eine große Ehre war in diesem Jahr der Besuch von Umweltministerin Ulrike Scharf, die auch bis zu Schluß dabei blieb.
Zum zweiten Mal trat im Mittelteil Andreas Pauly aus Niederlauterbach auf.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2016/2017 wurde
Sabrina Schmalhofer aus Obersüßbach/Waltendorf - Siegelbezirk Mainburg

Vizekönigin wurde
Eva-Maria Eisenmann aus Schweitenkirchen/Ampertshausen
  - Siegelbezirk Pfaffenhofen

Hopfenprinzessin wurde
Kathrin Obermeier aus Rohr/Sallingberg - Siegelbezirk Siegenburg

 
Links die Hopfenprinzessin Kathrin Obermaier dann die Hopfenkönigin Sabrina Schmalhofer und rechs die neue Vizekönigin Eva-Maria Eisenmann


2015/2016

Wieder drei Bewerberinnen in 2015, alle drei melden sich diesmal sehr früh an und machten auf verschiedenen Festen in der ganzen Hallertau bereits Werbung für die Wahl.
Moderator und Modus blieben mit kleinen Änderungen wie im Vorjahr gleich und es blieb auch bei zwei Wahlgängen.
Neu war in diesem Jahr der Auftritt von Andreas Gabalier alias Andreas Pauly, der sehr gut ankam.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2015/2016 wurde
Anna Roßmeier aus Bachappen - SB Pfaffenhofen

Vizekönigin wurde
Helena Kreitmair aus Notzenhausen - SB Au

Hopfenprinzessin wurde
Julia Mehrl aus Ratzenhofen/ Einthal - SB Mainburg

 
Hopfenkönigin Anna Roßmeier ; Das alte und neue Dreigestirn mit BGM Jens Machold und Adi Schapfl, Präsident Hopfenpflanzerverband


2014/2015

2014 meldeten sich drei Bewerberinnen an, Johanna Reith bereits zwei Monate vorher, die andernen beiden erst recht kurzfristig.
Der Modus blieb nach kurzer Dissusion wieder wie im Vorjahr bei zwei Wahlgängen.
Neu war in diesem Jahr der Moderator. Alexander Nadler führte professionell durch den Abend und hat auch den Ablauf etwas verändert. So wurde das bisherige Dreigestirn erst nach der Vorstellung der "Neuen" verabschiedet. Neu waren auch zwie Leinwände, die in der Hallenmitte zusätzlich installiert wurden. Insgesamt kamen die Änderungen bei den Gästen sehr gut an. Und das Ergebnis stand auch etwas früher fest als früher.
Die Favoritenrolle der Johanna Reith war bereits im ersten Wahlgang zu erkennen.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2014/2015 wurde
Johanna Reith aus Wolnzach - SB Wolnzach

Vizekönigin wurde
Daniela Kügler aus Pörnbach - SB Pfaffenhofen

Hopfenprinzessin wurde
Nadine Weber aus Ronnweg - SB Hohenwart

 
vorne v.l. Hopfenprinzessin Nadine Weber, Hopfenkönigin Johanna Reith ; Vizekönigin Daniela Kügler

 


2013/2014

2013 meldeten sich vier Bewerberinnen bereits mehrere Wochen vorher an.
Der Modus blieb wieder wie im Vorjahr bei zwei Wahlgängen.
Moderator Hans Neumeier stellte einige Fragen zum Thema Hopfen und diesmal mussten die Kandidatinnen eine Dolde -Sorte Polarias erkennen.
Alle vier Bewerberinnen traten sehr gut auf.
Auch diesmal stand bereits im ersten Wahlgang die Favoritin Regina Obster ziemlich fest.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2013/2014 wurde
Regina Obster aus Buch bei Aiglsbach - SB Mainburg

Vizekönigin wurde
Angelika Märkl aus Stöffel - SB Pfaffenhofen

Hopfenprinzessin wurde
Regina Falternmeier
  aus Katharinazell - SB Nandlstadt

 
vorne v.l. Hopfenprinzessin Regina Falternmeier, Hopfenkönigin Regina Obster ; Vizekönigin Angelika Märkl


2012/2013

2012 kamen zwei der vier Bewerberinnen erst am Montag zur Anmeldung.
Es wurde schon über eine Änderung des Modus nachgedacht, bei nur zwei Bewerberinnen.
Die beiden Bewerberinnen Fuß und Kreitmeier hatte sich schon viele Wochen vorher angemeldet.
Bei vier Bewerberinnen gab es aber nun doch wieder zwei Wahlgänge.
Moderator Hans Neumeier stellte wieder einige Fragen zum Hopfen. Alle vier Bewerberinnen traten sehr gut auf.
Bereits im ersten Wahlgang stand aber die Favoritin Elisabeth Fuß schon ziemlich fest.

Das Ergebnis:

Hopfenkönigin 2012/2013 wurde
Elisabeth Fuß aus Lutzmannsdorf - SB Pfeffenhausen

Vizekönigin wurde
Andrea Kreitmeier aus Stöffel - SB Hohenwart

Hopfenprinzessin wurde
Karin Kellner
  aus Katharinazell - SB Nandlstadt

 
vorne v.l. Hopfenprinzessin Karin Kellner, Hopfenkönigin Elisabeth Fuß; Vizekönigin Andrea Kreitmeier 


2011/2012

Auch 2011 bleibt es beim Wahlmodus mit zwei Wahlgängen. Allerdings hatte man sich schon auf einen Durchgang verständigt - bis sich kurz vor zwölf noch eine vierte Bewerberin angemeldet hat. Schnell wurden die restlichen Tische auf die Anhängerschaft der vier Bewerberinnen aufgeteilt und die Reservierungsschilder ausgetauscht. Über 100 Tische für die angemeldeten Hopfenpflanzer hatte der Hopfenflanzerverband bereits grün gedeckt und mit namentlichen Reservierungsschildern versehen. 
Der Moderator Hans Neumeier stellte wieder Fragen zur Hallertau und zum Hopfen. Alle vier Bewerberinnen stellten sich recht gut vor. Schon beim ersten Wahlgang zeigte sich aber ein eindeutiges Stimmungsbild.

Am Ende gab es das Ergebnis.

Hopfenkönigin 2011/2012 wurde
Veronika Springer aus Hirnkirchen - SB Au

Vizekönigin wurde
Christina Schart aus Puch - SB Pfaffenhofen

Hopfenprinzessin wurde
Kathrin Wagner
  aus Strobenried - SB Pfaffenhofen

 
vorne v.l. Hopfenprinzessin Kathrin Wagner, Hopfenkönigin Veronika Springer; Vizekönigin Christina Schart 


2010/2011

2010 bleibt der Wahlmodus wie im Vorjahr erhalten. Jede Kandidatin erhält diesmal 12 Tische für ihre Anhängerschaft.
Die Ehrengäste im vorderen Bereich bleiben wie üblich reserviert.
Da eine größere Delegatiion aus der Wolnzachr Partnerstadt Poperinge vertreten ist, bleiben heuer noch 105 Tische, die allesamt der Pflanzerverband für die angemeldeten Hopfenpflanzer reserviert.
Freie Tische gibt es nicht mehr. Die Moderation bleibt bei Hans Neumeier, dem ehemals stellvertretender Landrat im Landkreis Freising und bewährter Hochzeitslader.
Neben der normalen Vorstellung der vier Kandidatinnen hatte der Moderator noch ein öffentliches "Casting" mit Fragen  zu Hopfen und Hallertau eingebaut.
Der Wahlmodus mit zwei Wahlgängen wurde nicht geändert.
Leider gab es diesmal nur vier Berwerberinnen, so dass eine Kandidatin nach dem ersten Wahlgang ausscheiden musste.

Am Ende gab es das Ergebnis.

Hopfenkönigin 2010/2011 wurde
Christina Thalmaier aus Eckersberg - SB Pfaffenhofen

Vizekönigin wurde
Michaela Scholz aus Rainertshausen - SB Pfeffenhausen

Hopfenprinzessin wurde
Eva Leppmeier
  aus Jebertshausen - SB Wolnzach

 
vorne v.l. Vizekönigin Michaela Scholz, Hopfenkönigin Christina Thalmaier; Hopfenprinzessin Eva Leppmeier 


2009/2010

2009 gibt es viele Änderungen.
Zuerst gibt es Gespräche zwischen dem Wolnzacher Bürgermeister Jens Machold, dem Präsident des Hallertauer Hopfenpflanzerverband Josef Wittmann und dem Vorsitzenden der Hallertauer Siegelgemeinden Josef Reiser.
Man ist sich einig, das mehr Hopfenpflanzer die Hallertauer Hopfenkönigin wählen sollen und nicht die zuerst im Zelt anwesenden und von den Vätern der Kandidatinnen bezahlten Plätzereservierer.
Daher werden 100 Tische für die Hopfenpflanzer reserviert. Die Organisation dieser "Pflanzertische" übernimmt der Hopfenpflanzerverband.
Neben den Ehrengästen in der bisherigen Form erhält auch jede Kandidatin 10 Tische für ihre Anhängerschaft. Es bleiben lediglich noch 20 Tische die natürlich innerhalb von Sekunden nach Öffnung um 15.00 Uhr besetzt sind.  
Auch der Moderator ist neu. Diese Aufgabe übernimmt Hans Neumeier, ehemals stellvertretender Landrat im Landkreis Freising und bewährter Hochzeitslader. Er meistert die Aufgabe bravurös. Neben der normalen Vorstellung der fünf Kandidatinnen hatte der Moderator noch ein öffentliches "Casting" mit Fragen  zu Hopfen und Hallertau eingebaut. So konnten einige der Kandidatinnen in diesem Teil noch Punkte beim neutralen Publikum sammeln. Der Wahlmodus mit zwei Wahlgängen wurde nicht geändert, es blieb bei zwei Wahldurchgängen.
Am Ende gab es das Ergebnis.

Hopfenkönigin 2009/2010 wurde
Mona Euringer aus Dünzing - SB Altmannstein

Vizekönigin wurde
Theresa Baum aus Tegernbach - SB AU

Hopfenprinzessin wurde
Heidi Ruhland aus Engelbrechtsmünster - SB GEI

 
vorne v.l. Vizekönigin Theresa Baum; Hopfenkönigin Mona Euringer; Hopfenprinzessin Heidi Ruhland 


2008/2009

2008 stellten sich wieder drei Bewerberinnen zur Verfügung wie im Vorjahr. Wiederum waren bei der Saaleröffnung um 14.00 Uhr alle Plätze innerhalb einer Minute besetzt. Die Platzreservierungen blieben aber bis zur Wahl sehr friedlich. Zwei der drei Kandidatinnen hatten etwa gleich viele Tische. Die Dritte im Bunde aus Mühlhausen hatte dagegen nur einige Tische besetzen können. Der Abend war aber diesmal mit einem besonderen Ereignis bestückt, denn diesmal führte Moderator Fritz Winter zum letzten Mal durch das Programm. Ein Highlight von 2008 war die neue Krone der Königin. Der Hopfenpflanzerverband und die Gemeinde Wolnzach teilten sich die Kosten. Es gab zwar kritische Stimmen, da es sich nur um ein Diadem handelt, aber kaum eine andere Königin hat einen so wertvollen und schönen Kopfschmuck. Der Wahlergebnis lautete:

Hopfenkönigin 2008/2009 wurde
Nicole Frankl aus Mittersberg - SB MAI

Vizekönigin wurde
Maria Hainzinger aus Giegenhausen - SB PAF

Hopfenprinzessin wurde
Franziska Sternecker aus Mühlhausen - SB NEU

 
vorne v.l. Vizekönigin Maria Hainzinger; Hopfenkönigin Nicole Frankl; Hopfenprinzessin Franziska Sternecker 


2007/2008

2007 gab es zwar nur drei Bewerberinnen, jedoch waren bei Saaleröffnung um 14.00 Uhr, binnen einer Minute alle freien Tische besetzt. Bereits um 7.00 Uhr früh waren erste Fans angereist, um vor der Halle die besten Plätze zu reservieren. Bis zum Abend ging es wieder gewohnt friedlich zu, aber bei den Vorstellungen der Bewerberinnen konnte man bereits das Endergebnis durch die unterschiedlich lauten Beifallslautstärken voraus ahnen. Wiederum führte Moderator Fritz Winter durch da Programm. Das Ergebnis lautete:


 

v.l. Vizekönigin Ingrid Penger, Hopfenkönigin Eva Maria Hagl, Hopfenprinzessin Evi Weingart
 

Hopfenkönigin 2007/2008 wurde
Eva Maria Hagl aus Untermettenbach - SB GEI

Vizekönigin wurde
Ingrid Penger aus Osseltshausen - SB AU

Hopfenprinzessin wurde
Evi Weingart aus Mießling - SB PFE

 


2006/2007

2006 waren zwar die Fans auch schon am Vormittag zum Plätzereservieren gekommen, aber diesmal war es "überflüssig wie ein Kropf". Den man konnte abends um 18.00 Uhr noch ganz bequem ganze Tische bekommen. Der Wahlabend verlief aber trotzdem in gewohneter Manier unter der Leitung des Moderators Fritz Winter. Fünf Bewerberinnen (Vier davon aus dem SB Wolnzach - die Erklärung für die zurückhaltende frühe Massenanreise der Fans) stellten sich vor und drei davon kamen in den zweiten Wahlgang.
Planungskonform konnte um 23.00Uhr das Ergebnis verkündet werden:


 

v.l. Vizekönigin Carolin Albrecht, Hopfenkönigin Johanna Seidl, Hopfenprinzessin Christine Ackstaller
 

Hopfenkönigin 2006/2007 wurde dabei
Johanna Seidl aus Eschelbach - SB WOL

Vizekönigin wurde
Carolin Albrecht aus Geroldshausen - SB WOL

Hopfenprinzessin wurde
Christine Ackstaller aus Hüll - SB WOL

 


2005/2006

Im Jahr 2005 war es wieder ein klein wenig hektischer beim Plätzereservieren - zumindest laut Zeitungsbericht im Wolnzacher Anzeiger. Ein paar Bänke vor den beiden Toren der Festhalle, aber alles hielt sich in Grenzen. Nach Toröffnung um 14.00 Uhr war es dann aber sehr friedlich, und die "gegnerichen Parteien" hatten sogar noch einen Mortsspass bis zum Wahlabend.

Die Wahl leitete wieder in gewohnter Manier unser Lokalmoderator Fritz Winter. Minutiös geplant und alles lief am Schnürchen, bis zur Verkündung des Endergebnisses.

Hopfenkönigin 2005/2006 wurde dabei
Verena Kuffer aus Engelbrechtsmünster / SB GEI

Vizekönigin wurde
Elisabeth Kirmaier aus Oberpindhart / SB MAI

Hopfenprinzessin wurde
Christine Höckmeier aus Eschelbach / SB WOL

 

Ein Highlight heuer ist, dass die neue Hallertauer Hopfenkönigin für das gesamte Amtsjahr ein nagelneues Auto vom Autohaus Straub zur Verfügung gestellt bekommt.

 


 

2004/2005

 

 

 

 

Im Jahr 2004 war die Königinnenwahl wieder etwas ruhiger. Sechs Kandidatinnen haben sich um das Amt der Hopfenkönigin beworben. Die Wahl wurde nach einem neuen Wahlmodus durchgeführt. Es gab erstmals einen Vorentscheid über die ersten Drei. Unter diesen gab es dann eine Stichwahl, bei der wieder aller Besucher mitstimmen durften.

Hopfenkönigin 2004/2005 wurde dabei
Monika Berger aus Ebrantshausen / SB MAI 

Vizekönigin wurde
Maria Seidl aus Eschelbach / SB WOL

Hopfenprinzessin wurde
Maria Fuß aus Lutzmannsdorf / SB PFE

zurück zum Seitenanfang



2003/2004

 

 

 


 

 

 

Im Jahr 2003 gab es bei der Königinnenwahl ein absolutes Novum. Aufgrund eines Stimmengleichstandes gibt es dieses Jahr keine Vizekönigin sondern zwei gleichberechtigte Hopfenköniginnen und eine Hopfenprinzessin.

Hopfenköniginnen 2003/2004
wurden Anita Penger aus Mösbuch bei Au / SB AU und
Sandra Finkenzeller aus Parleiten bei Geisenfeld / SB GEI

Hopfenprinzessin wurde Andrea Brücklmaier aus Kleingötzenberg bei Mainburg / SB MAI.

 

 

 

 

Einer der ersten Auftritte war beim Stoiberbesuch auf dem Hof des Abgeordneten Max Weichenrieder.

 

Hier schnuppert Sandra, eine der beiden Königinnen in das Element, das sie jetzt ein Jahr vertreten soll.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

2002/2003

Im Jahr 2002 wurde Veronika Huber aus Hofen / SB AU zur Hopfenkönigin 2002/2003 gewählt.Bereits bei Ihren ersten Auftritten konnte Sie viele Sympathien ernten.

Als Ihre Vertreterinnen wurden Martina Stanglmayr aus Jebertshausen / SB WOL zur Vizekönigin und Maria Spornraft aus Herbersdorf bei Volkenschwand / SB MAI zur Hopfenprinzessin gewählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die drei verstanden sich prächtig und vertraten die Hallertau und unseren Hopfen vorbildlich.


Hopfenkönigin 2001/2002
wurde Daniela Pichlmaier aus Gütersberg bei Hörgertshausen / SB AU

Vizekönigin war Veronika Holzmair aus Hemhausen / SB AU

und Hopfenprinzessin wurde Christine Gammel aus Tollbach bei Siegenburg / SB SIE

Im letzten Teil dieser Amtsperiode wurde ich von den drei Damen in meinem "Referentenamt" angelernt.


 2000/2001


Hopfenkönigin 2000/2001 war Andrea Wernthaler aus Kranzberg / SB AU
Vizekönigin war Doris Westermeier aus Willersdorf / SB SIE
Hopfenprinzessin war Anita Kaindl aus Buchersried / SB WOL


 1999/2000


Hopfenkönigin 1999/2000 war Monika Kappelmeier aus Geisenfeld / SB GEI
Vizekönigin war Steffi Breitner aus Niederlauterbach / SB WOL
Hopfenprinzessin war Annemarie Schmid aus Mitterscheyern / SB PAF


1998/1999


Hopfenkönigin 1
998/1999 war Anita Putz aus Seeb / SB MAI
Vizekönigin war Silvia Kraus aus Hög / SB WOL
Hopfenprinzessin war Gabi Thalmair aus Kreuthof / SB WOL


1997/1998 

Hopfenkönigin 1997/1998 war Christine Schlicht aus Geroldshausen / SB WOL
Vizekönigin war Caroline Gruber aus Ziegelreuth /SB MAI
Hopfenprinzessin war Marlene Felsl aus Haslach / SB AU


1996/1997 

Hopfenkönigin 1996/1997 war Rita Neumeier aus Steinbach  / SB MAI
Vizekönigin war Anita Krumbucher aus Hemmersdorf / SB AU
Hopfenprinzessin war Margit Spenger aus Preinerszell / SB PAF


1995/1996 

Hopfenkönigin 1995/1996  war Petra Hartl aus Wolnzach / SB WOL
Vizekönigin war Helga Widmann aus Waal / SB WOL
Hopfenprinzessin war Monika Bliemel aus Train/ SB SIE
Hopfenprinzessin war Irmi Nießl aus Oberhaindlfing/ SB AU 


1994/1995 

Hopfenkönigin 1994/1995 war Sandra Stock aus Volkenschwand
Vizekönigin war Karoline Rabl aus Rudertshausen/ SB AU
Hopfenprinzessin war Sabine Steiger aus Jauchshofen/ SB SIE
Hopfenprinzessin war Heide Kellerer aus Wolnzach / SB WOL


1993/1994 

Hopfenkönigin 1993/1994 war Alexandra Meisinger aus Ronnweg / SB HOH
Vizekönigin war Sieglinde Grabichler aus Attenkirchen/ SB AU
Hopfenprinzessin war Daniela Hofner aus Kuglhof/ SB PAF


1992/1993 

Hopfenkönigin 1992/1993 war Martina Daniel aus Waal/ SB WOL
Vizekönigin war Michaela Helmberger aus Niederlauterbach/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Anita Eichinger aus Pischelsdorf /SB AU


 1991/1992 

Hopfenkönigin 1991/1992 war Rita Wolfram aus Au a. Aign/ SB WOL
Vizekönigin war Christine Renner aus Hemhausen/ SB AU
Hopfenprinzessin war Elisabeth Lachermeier aus Geisenfeldwinden /SB GEI


 1990/1991 

Hopfenkönigin 1990/1991 war Manuela Kellerer aus Aiglsbach/ SB MAI
Vizekönigin war Petra Gantner aus Au/ SB AU
Hopfenprinzessin war Ingrid Weber aus Fürholzen /SB WOL


 1989/1990 

Hopfenkönigin 1989/1990 war Christa Schneider aus Zell/ SB GEI
Vizekönigin war Margot Wassermann aus Niederlauterbach/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Kathrin Riedl aus Heigenhausen / SB AU


 1988/1989 

Hopfenkönigin 1988/1989 war Eva Gabelsberger aus Appersdorf/ SB MAI
Vizekönigin war Susi Lang aus Starzhausen/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Brigitte Hölzl aus Hagertshausen /SB WOL


 1987/1988 

Hopfenkönigin 1987/1988 war Karin Gschlößl aus Burgstall/ SB WOL
Vizekönigin war Johanna Haage aus Wolfertshausen/ SB MAI
Hopfenprinzessin war Anita Weber aus Ronnweg /SB WOL


 1986/1987 

Hopfenkönigin 1986/1987 war Gerlinde Schichtl aus Gosseltshausen/ SB WOL
Vizekönigin war Doris Thurmaier aus Großgundertshausen/ SB MAI
Hopfenprinzessin war Angela Holzer aus Heigenhausen /SB AU


 1985/1986 

Hopfenkönigin 1985/1986 war Angela Meier aus Niederlauterbach/ SB WOL
Vizekönigin war Christine Fertl aus Staudach/ SB SIE
Hopfenprinzessin war Maria Kürzinger aus Weikenhausen /SB PAF


 1984/1985 

Hopfenkönigin 1984/1985 war Marianne Huber aus Holzhof/ SB AU
Vizekönigin war Angelika Schulmeyr aus Wolnzach/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Maria Galster aus Oberempfenbach /SB MAI


 1983/1984 

Hopfenkönigin 1983/1984 war Elfriede Putz aus Osseltshausen/ SB AU
Vizekönigin war Margit Fersch aus Obermettenbach/ SB GEI
Hopfenprinzessin war Maria Hausler aus Enzelhausen /SB AU


 1982/1983 

Hopfenkönigin 1982/1983 war Brigitte Lang aus Starzhausen/ SB WOL
Vizekönigin war Gabi Schapfl aus Eschelbach/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Anita Schlachtbauer aus Rudertshausen /SB AU


 1981/1982 

Hopfenkönigin 1981/1982 war Agnes Zeitler aus Ossenzhausen/ SB WOL
Vizekönigin war Martina Kirchhammer aus Train/ SB SIE
Hopfenprinzessin war Helga Huber aus Osseltshausen/ /SB AU


 1980/1981 

Hopfenkönigin 1980/1981 war Brigitte Schulmeyr aus Wolnzach/ SB WOL
Vizekönigin war Anni Kaindl aus Niederlauterbach/ SB WOL
Hopfenprinzessin war Ingrid Kellerer aus Oberlauterbach/ SB WOL


 1979/1980 

Hopfenkönigin 1979/1980 war Anneliese Kellerer aus Wolnzach/ SB WOL

Vize: Magda Hirschberger, Haushausen
Prinzessin: Reinhilde Heindl, Siegenbrg-Holzleit.



 1978/1979 

Hopfenkönigin 1978/1979 war Elfriede Haage aus Kemnathen/ SB WOL

Vize: Rita Weiher, Rudertshausen
Prinzessin: Rosmarie Zieglmeier, Rohrbach

 1977/1978

Hopfenkönigin 1977/1978 war Marianne Kappelmeier aus Oberlauterbach/ SB WOL

Vize: Irma Hausler, Enzelhausen
Prinzessin: Gertraud Kreitmeier Stöffel

 1976/1977

Hopfenkönigin 1976/1977 war Irene Zwerger aus Biburg/ SB Siegenburg

Vize: Marlene Krojer, Haunsbach
Prinzessin: Georgine Maier, Steinbach

 1975/1976 

Hopfenkönigin 1975/1976 war Marlene Siegmund aus Wolnzach/ SB WOL

Vize: Hildegard Zellner, Enzelhausen
Prinzessin: Heidi Brunner, Wildenberg

 1974/1975

 Hopfenkönigin 1974/1975 war Hildegart Steibel aus Niederumelsdorf/ SB Siegenburg

Vize: Ingrid Pflügler, Jebertshausen
Prinzessin: Christa Nieder Rudertshausen

 1973/1974

 Hopfenkönigin 1973/1974 war Hermine Loibl aus Eschelbach/ SB Wolnzach

Vize: Annemarie Bauer, Berg
Prinzessin: Maria Lutz, U.golzaberg

 1972/1973

 Hopfenkönigin 1972/1973 war Marlene Sedlmeier aus Rudelzhausen/ SB Au

Vize: Anneliese Stiegler, Geisenfeld, Gaden
Prinzessin: Irmgard Steibel, Siegenburg

 1971/1972

 Hopfenkönigin 1971/1972 war Kathi Penger aus Mösbuch/ SB Au

Vize: Therese Bachhuber, Parleiten
Prinzessin: Maria Putz, Osseltshausen

1970/1971

 Hopfenkönigin 1970/1971 war Mariele Beer aus Rudertshausen/ SB Au

Vize: Christa Pitzel, Lindkirchen
Prinzessin: Rosi Schinagl, Hapfendorf

 1969/1970

 Hopfenkönigin 1969/1970 war Erna Stanglmair aus Reichertshausen/ SB Au

Waltraud Obermeier, Geisenfeld
Prinzessin: Theresia Schuberthann, Au-Teg.

 1968/1969

 Hopfenkönigin 1968/1969 war Christa Schwärzer aus Wolnzach/ SB Wolnzach

Vize: Gusti Forster, Train
Prinzessin: Anni Hausl, Walkersbach

 1967/1968

 Hopfenkönigin 1967/1968 war Brigitte Hofmeier aus Gosseltshausen/ SB Wolnzach

Vize: Maria Felsl Geisenfeld
Prinzessin: Irene Gebhard, Nandlstadt

  1966/1967

 Hopfenkönigin 1966/1967 war Maria Huber aus Mainburg/ SB Mainburg

Vize: Mariele Schmidpeter, Wolnzach
Prinzessin: Marlies Schrott, Rohrbach-Rohr

  1965/1966

 Hopfenkönigin 1965/1966 war Sophie Glas aus Geisenfeld/ SB Geisenfeld

Vize: Anni Schauer, Grafendorf
Prinzessin: Mariele Schmidpeter

   1964/1966

 Hopfenkönigin 1964/1965 war Hannelore Siebler aus Rohregg bei Au/ SB Au

Vize: Käthe Stanglmeier, Oberempfenbach
Prinzessin: Waltraud Bachmeier, St. Kastl

 1963/1964

 Hopfenkönigin 1963/1964 war Christa Eibel aus Gosseltshausen/ SB Wolnzach

Vize: Elfriede Siegschwert, Oberempfenbach
Prinzessin: Gerda Gerlsbeck, Schmiedhausen

  1962/1963

 Hopfenkönigin 1962/1963 war Margit Breitner aus Niederlauterbach/ SB Wolnzach

Vize: Wally Ziegltrum, Nandlstadt
Prinzessin: Elfriede Siebler, Rohregg

  1961/1962

 Hopfenkönigin  1961/1962 war Imelda Niedermeier aus Königsfeld/ SB Wolnzach

Vize: Traudl Eiba, Wolnzach
Prinzessin: Christa Maier, Wolnzach

  Von 1954 bis 1960 gab es keine gemeinsame Hopfenkönigin in der Hallertau!
Es wurden an verschiedenen Orten, Mainburg, Wolnzach und Pfaffenhofen jeweils eine Hopfenkönigin gewählt.

Die Wolnzacher wählten in diesen Jahren:

1960 Brummer Margaretha, Fahlenbach    SB Wolnzach
  Vize: Elli Linner, Wolnzach    
  Prinzessin: Elfriede Schauer, Königsfeld    
1959 Zeilhofer Maria, Wolnzach  SB Wolnzach
  Vize: Wally Neuhauser, Wolnzach    
  Prinzessin: Amalie Brummer Gebr. u. Maria Schrödl, Fahlenbach  
1958 Frank Anni, Wolnzach SB Wolnzach
  Vize: Rita Zauner, Osterwaal    
  Prinzessin: Fanni Galster Olb, u. Resi Luxenburger Hirnsberg  
1957 Albrecht Therese, Geoldshausen SB Wolnzach
  Vize: Anni Faltermeier, Oberlauterbach    
  Prinzessin: Annemarie Eisl, Wolnzach    
1956 Frank Maria SB Wolnzach
  Vize: Leni Albrecht, Geroldshausen    
  Prinzessin: Anni Heindl Königsfeld    
1955 Schmid Anni SB Wolnzach
  Vize: Marianna Frank aus Wolnzach    
  Prinzessin: Maria Frank aus Wolnzach    
1954 Bogenrieder Maria, Jebertshausen SB Wolnzach
  Vize: Käthe Albrecht, Geroldshausen    
  Prinzessin: Betty Mühlbauer, Geroldshausen  

  1953/1954

 Hopfenkönigin  1953/1954 war Resi Singer aus Wolnzach/ SB Wolnzach
Vize: Magda Linseisen, Sillertshausen
 
Prinzessin: Leni Frank aus Wolnzach


   1952/1953

Die erste  Hopfenkönigin  1952/1953 war Magdalena Maier vom Brunnhof in Pfaffenhofen/ SB Pfaffenhofen
Vize: Marianne Mühlbauer, Geroldshausen

 

Dies ist meine Tochter Eva im Jahr 2002. Damals war sie von den Hopfenköniginnen mindestens ebenso angetan wie ich es heute noch bin und konnte für kurze Zeit das Zepter in die Hand nehmen. Leider habe ich inzwischen den Hopfenbau eingestellt und ihr ist es nicht mehr erlaubt zu kandidieren.

Euer Alois Brummer / Volksfestreferent Wolnzach

 

zurück zum Seitenanfang

Letzte Änderung am 17.08.17 durch Alois Brummer