Pfarrgemeinde Gebrontshausen
im Pfarreienverband mit Ober- und Niederlauterbach

zurück zur Startseite

 Pfarrei

 

Die Pfarrei Gebrontshausen liegt im Herzen der Hallertau, zwischen Wolnzach und Au i. d. Hallertau.


Nach dem Tod von Pfr. Mrochen im Jahre 1997 mußten die kirchlichen Gremien über die Zukunft der Pfarrei Gebrontshausen beraten und entscheiden. Die Entscheidung fiel für den Zutritt den zu beiden ländlich strukturierten Pfarreien Nieder- und Oberlauterbach, die Pfr. Thomas Schießl seit 1992 seelsorgerisch betreut. Herr Pfr. Schießl hatte sich für diese neue Aufgabe sofort bereit erklärt. Neben den zahlreichen seelsorgerischen Aufgaben im Pfarreienverband ist Pfr. Schießl in der Gemeindeberatung der Diözese Regensburg tätig. Dies ist mit der Grund, dass seit September 2000 die Anstellung von Gemeindeassisten, Herrn Vitus Rebl erfolgte.
Im Pfarreienverband ist Herr Rebl für den Bereich der Jugendarbeit zuständig, er übernimmt verschiedene Gottesdienste, und arbeitet mit Herrn Pfr. Schießl in der Organisation innerhalb des Pfarreienverbandes eng zusammen.



Die Pfarrkirche in Gebrontshausen wurde 1997/98 renoviert.

Das Pfarrheim wurde 2000/01 neu erbaut.

Die Pfarrkirche "Maria auf dem Weißen Berg" prägt das Ortsbild von Gebrontshausen. Jahrelang war sie eine große Wallfahrtskirche, die mit Reliquien von Pater Maximilian Kolbe und der Heiligen Hedwig von Bayern und Schlesien von sich reden machte.

Das Große Bild am Hauptaltar ist eine Kopie der weltbekannten Madonna von Tschenstochau. Eine schlichte Figur am Hauptaltar ist die wiederaufgefundene Madonna von Gebrontshausen.

 


Die Filialkirchen

Hier die Kirche in Larsbach!

Gebrontshausen hat auch noch zwei Filialkirchen in denen einmal jährlich ein Patrozinium abgehalten wird.
Beide Gotteshäuser wurden innerhalb der letzten 15 Jahre unter großer Mithilfe der Bevölkerung renoviert.

Hier die in Jebertshausen!

erstellt von Alois Brummer